Werbebanner

Damit wir nicht alleine unsere Homepage lesen, haben wir bei RHEINPFALZ-Online auf der Kreisseite ab Dienstag eine Banner-Werbung geschaltet.
Wer interessante und bezahlbare Homepages kennt, die von Mutterstadtern benutzt wird, soll sich bei uns melden.
Wenn es unser Etat zulässt, werden wir auch dort ein Banner schalten.
Hier nun der Entwurf
Unser Banner
Noch ein Entwurf:
Unser Banner(anderes Grün)
Giovanni hat dankenswerterweise noch ein paar weitere Banner gemacht, allerdings mit den alten Logos vom letzen Wahlkampf (Warum ändert sich das eigentlich alle 4 Jahre ?) hier das Banner von Giovanni

Walter Altvater

Edgar „Theo“ Doll

Warum ich kandidiere

Als ich vor 3 ½ Jahren nach Mutterstadt kam, fand ich eine Gemeinde vor, in der es ein lebhaftes, soziales Leben gibt und die im Verhältnis zu ihrer Größe, sehr viel für ihre Bürger leistet. Neben dem ausgeprägten Vereinsleben, den Schulen und Kindergärten sind sowohl einen Senioren- wie Jugendtreff vorhanden. Selbst eine eigene Bücherei und einen Wochenmarkt gibt es. Sogar einen Weltladen und seit neustem eine angemessene muslimische Begegnungsstätte mit Moscheeraum sind vorhanden.

Diese vielfältigen Angebote gilt es zu erhalten und kontinuierlich weiter zu entwickeln. Straßensozialarbeit für problematische Jugendliche einerseits, oder eine familienfreundliche Gastronomie im Ortskern andererseits, könnten hier mögliche Stichworte sein.

Dafür braucht es neben Geld, vor allem auch Mut, Fantasie und bürgerschaftlichen Einsatz. Ohne engagierte Bürger und Bürgerinnen die sich in ihrem unmittelbaren Umfeld einbringen, kann ein solches Gemeinwesen nicht funktionieren und sich nicht psitiv weterentwickeln. So arbeite ich bisher schon ehrenamtlich im Weltladen und Seniorentreff mit.

Durch meine langjährige Tätigkeit als Straßensozialarbeiter habe ich mich neben der Arbeit mit stark benachteiligten Menschen auch mit Quartiersmanagement und sozialräumlicher Entwicklung befasst. Diese Erfahrungen möchte ich nun durch meine Mitarbeit bei den Grünen und  durch ein mögliches Ratsmandat zum Wohle meiner Mitbürger in die Lokalpolitik einbringen.

Edgar „Theo“ Doll

Zum 1. Mai

Wie fast jedes Jahr besuchte ich auch heute die 1.Mai-Kundgebung des DGB in Ludwigshafen.
Und wie jedes Jahr trifft man dort jede Menge Bekannte mit denen man spricht und ganz traditionell dem Redner nicht zuhört.
So ging es mir auch diesmal, bis ich irgendwann vom VER.DI Landesvorsitzenden Uwe Klement mit in den Bann seiner Rede gezogen wurde.
Er sprach zwar auch von dem, von dem immer alle sprechen am 1.Mai.
Aber er sprach nicht so wie immer alle sprechen.
Es war erfrischend viel Klartext.
Herzlichen Glückwunsch Uwe zu dieser Rede.
Ich setze darauf, dass sie von VER.DI veröffenlicht wird. Dann setze ich hier einen Link und dann kann sie jeder selber lesen.
Der Versuch einer Wiedergabe meinerseits würde nur blass ausfallen.
Apropos Link:
Ich bin Mitglied von Gewerkschaftsgrün, einem Zusammenschluss grüner Gewerkschaftsmitglieder, die sowohl in Richtung Grüne für gewerkschaftliche als auch in Richtung Gewerkschaft für grüne Positionen wirbt.
Oft sitzt man so zwischen verschiedenen Stühlen und Lagern, aber das muss ja nicht der schlechteste Platz sein.
Hier der Link: http://www.gewerkschaftsgruen.de/

Walter Altvater
P.S: Ich weiss auch nicht, warum manchmal „Gabi“ und manchma „Theo“ erscheint, wenn ich einen Beitrag einstelle.

Weltladentag und Frühlingsfest 9. Mai

Plakat Weltladentag u. Frühlingsfest

Plakat Weltladentag u. Frühlingsfest

 

Natürlich ist der Verein „Initiative Eine Welt e.V.“ überparteilich und es ist jeder gern gesehen der dort mitmachen will.

Aber eine gewisse inhaltliche Nähe zu  grünen Positionen ist nicht zu übersehen und zeigt sich auch in personellen Überschneidungen. Daher hier das offizielle Plakat des Vereins zum Fest, das heute fertig wurde.

Auf das viele Menschen den Weg zum Weltladen finden und ein paar vieleicht auch dem Märchenerzähler lauschen!

Grüne kandidieren in Mutterstadt

Heute traf sich um 17 Uhr der Wahlausschuss um über die Zulassung der eingegangen Wahlvorschläge zu entscheiden.
Er liess alle eingegangenen Wahlvorschläge zu.
Es sind (Nummer bezeichnet die Listennummer) :
1. SPD
2. CDU
3. FDP
5. FWG
6. Grüne
Ausser dem Wahlvorschlag der FWG enthalten alle Wahlvorschläge 28 Kandidaten. FDP und Grüne erreichen dies durch Mehrfachnennung. Die FWG benennt 24 Kandidaten, was praktisch bedeutet, dass Wähler, die nur FWG ankreuzen 4 Stimmen verschenken.
Da wir künftig Fraktionsstatus erreichen wollen, freuen wir uns über jeden FWG-Wähler, der seine Liste mit Grünen Kandidaten auffüllt.

Walter Altvater