Sensation in Mutterstadt: Grüne überhohlen CDU!

Das ist leider nicht das Ergebniss des neusten Politbarometers der Rheinpfalz, sonder nur die Erkentniss aus meiner Internetbeobachtung. Aber der Reihe nach: Als ich heute Morgen mal wieder das Ranking der guten alten „Tante Google“ überprüfte, in dem ich dort einfach nur „Mutterstadt“ als Suchbegriff eingegeben habe, war endlich so weit was sich schon seit Tagen andeutete: Auf der ersten Seiten erschiehnen zwar nach wie vor zunächst die Gemeinde, Wikipedia ein paar kommerzielle Serviceanbieter und nicht zu vergessen, die Seite „Juden in Mutterstadt.“
Aber auf Seite zwei, als erste politische Partei, wird auf den Internetauftritt der „Grünen in Mutterstadt“ verwiesen. Danach erst die CDU und erst unter ferner liefen erscheint die SPD.
Die Wählergemeinschafft findet man so überhaupt nicht, oder so weit hinten, dass ich sie übersehen habe.
Das Ranking setzt sich aus einer Kombination aus Zugriffszahlen Verlinkungen und einigen nicht genau bekannten betriebsgeheimnissen von Google zusammen.
Zumindest bedeutet dieses Ergebniss, dass wir im elektronischen Wahlkampf vor Ort, die Nase vorn haben. Viele Bürger scheinen sich im Internet über unsere Inhalte und Anekdoten zu informieren. Das macht doch Mut für den kommenden Sonntag:-))
Theo

Teile diesen Inhalt:

  1. Else

    Lieber Theo,
    da halte ich es doch mit den Märchen: Liebe Grünen ihr seit die ersten im Ranking, doch im Gemeinderat sind es wir!!!
    die rote Else

  2. theo

    Hallo Else,
    es gab da mal einen der sagte: „Das Spiel dauert 90 Minuten“! Soll heißen ausgezählt wird Sonntag ab 18,00Uhr. Und Platz 21 ist ja nun auch nicht die geniale Ausgangsposition, oder?
    Und übrigens, es gibt Gerüchte, dass die SPD bei der katholischen Kirche erfahrene Exorzisten angefordert hat um bei gefärdeten Mitgliedern den Dämon des „roten Oskas“ auszutreiben zu lassen. Sei also auf der Hut!

  3. Walter

    Den Kommentaren nach zu urteilen, habt Ihr beide Euch erholt und seit wieder fit.
    Theo, hilfst Du mir die restlichen Flugblätter zu verteilen, sonst wird das nichts mit dem guten Ergebnis !

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld