Unsere Kandidaten 2009

Unsere Kandidaten stellen sich und ihre Ideen vor

Kurt Lasi

Seit die Einkaufsmärkte an die Ortseingänge gezogen sind, ist es schwierig für ältere Menschen die Dinge des täglichen Bedarfs zu besorgen. Vor allem, wenn sie schlecht zu Fuß sind oder kein Fahrrad fahren können. Die Gemeinde sollte prüfen, ob es nicht möglich wäre Bringdienste zu organisieren. Niemand wird erwarten, daß dies kostenlos erfolgt, andererseits müssen… Weiterlesen »

Karin Dyck

Ich kandidiere, weil ich mit einigen Dingen nicht so zufrieden bin. Meinen Kindern rate ich in solchen Situationen, entweder etwas zu ändern oder es bleiben zu lassen und sich nicht mehr aufzuregen. Ein Versuch ist es wert, immer. Ich möchte mitbestimmen, wie ich lebe, daher engagiere ich mich auf verschiedenen Gebieten. Es gibt Lebenskraft gemeinsam… Weiterlesen »

Edgar „Theo“ Doll

Als ich nach Mutterstadt kam, fand ich eine Gemeinde vor, in der es ein lebhaftes, soziales Leben gab und gibt. Im Verhältnis zu seiner Größe leistet Mutterstadt sehr viel für seine Bürger und Bürgerinnen. Die Angebote wie Jugend- und Seniorentreff, Bücherei oder der Wochenmarkt gilt es zu erhalten und weiter zu entwickeln. Straßensozialarbeit für problematische… Weiterlesen »

Walter Altvater

Die Neugestaltung des Ortskerns wird das zentrale Thema der nächsten Wahlperiode. Ich werde mich dafür einsetzen, daß Mutterstadt grüner wird, daß der Ort freundlicher wird für Fußgänger und Fahrradfahrer, daß Eltern keine Angst haben müssen, wenn ihre Kinder auf Tour oder in die Schule gehen. Damit wir die nötige Gestaltungsfreiheit bekommen, müssen die Hauptverkehrsstraßen zu… Weiterlesen »

Wilfried Laub

Verweilen statt eilen!. Mutterstadt ist bei meinen Bekannten nur als „Ort mit verkehrsreicher Kreuzung“ bekannt. Das sollte so nicht sein! Wie wäre es, wenn ich zum Shoppen in die Ortsmitte gehen kann, weil es gemütlich ist und ich kaufen kann, was ich benötige. Angefangen von schicken Kleidern oder Schuhen, Brot oder Kuchen, einer Zeitung oder… Weiterlesen »